EpiDogs for Kids


Genau am 26. März 2014 – Zeichen setzend für den Internationalen Epilepsie-Tag Purple Day – wurde unser Verein EpiDogs for Kids gegründet.

Leider gibt es bis heute immer noch sehr seltene Formen von Epilepsie, die unerforscht sind und bei denen auch kein Medikament hilft, anfallsfrei zu werden. Die spürbare Not bei den Patienten einer dieser therapieresistenten Anfallserkrankungen und gleichzeitig die persönlichen, positiven Erfahrungen mit einem Epilepsie-Begleithund, welche wir im eigenen Umfeld machen durften, haben uns dazu animiert, EpiDogs for Kids ins Leben zu rufen.

EpiDogs for Kids ist ein gemeinnütziger und steuerbefreiter Verein, der aktuell von den drei initialisierenden Vorstandsmitgliederinnen in ehrenamtlicher Funktion vorangetrieben wird. Ziel ist, in der Schweiz wohnhafte Familien mit epilepsiekranken Kindern bei der Beschaffung und Ausbildung von Epilepsie-Begleithunden zu unterstützen und diese Ausbildung auch zu einem Grossteil mitzufinanzieren. Des Weiteren fördert und unterstützt die Institution durch geeignete Massnahmen der Öffentlichkeitsarbeit die Forschung und / oder wissenschaftliche Studien mit der Absicht, verbesserte Kenntnisse über die Therapie mit Tieren voranzutreiben und den Epilepsie-Begleithund als offiziellen und lebensrettenden Partner im Alltag zu anerkennen.

Hunde haben einen sehr viel besseren Geruchssinn und sensiblere Intuitionen als Menschen und können minimale Veränderungen im Stoffwechsel oder kleinste Anzeichen einer körperlichen Abweichung sehen, riechen und spüren, lange bevor wir sie überhaupt wahrnehmen. Das Ziel ist, dass der Hund den Anfall anzeigen kann, bevor dieser kommt und warnt oder hilft in der Not.

Mit Hilfe von Mitgliedern, Gönnern und Spendern sowie dank den gesammelten Erfahrungen und Kontakten können wir diese Therapieform weiteren Betroffenen anbieten.

EpiDogs for Kids
Wie es der Name schon sagt, stehen bei uns Epilepsie-Begleithunde für epilepsiekranke Kinder im Fokus unserer Tätigkeiten. Statutengemäss werden ausschliesslich Familien mit epilepsiekranken Kindern, welche sich für einen Hund aus einer vom Verein vorgeschlagenen Zucht entscheiden und diesen nach empfohlener Ausbildungsmethode weiterbilden, finanziell unterstützt.

EpiDogs für Erwachsene
Natürlich stellen wir unser Know-how auch gerne erwachsenen Epilepsie-Patienten zur Verfügung und verhelfen so zu einem Epilepsie-Begleithund. Erwachsene können mit ihren Hunden auch am EpiDogs Ausbildungsprogramm teilnehmen. Die Finanzierung wird jedoch nicht von unserem Verein sichergestellt.

EpiDogs Ausbildung für bestehende Familienhunde
Wenn Ihr Kind oder Sie selbst von Epilepsie betroffen sind und Sie Ihren Familienhund in Richtung Epilepsie sensibilisieren möchten, sind Sie gerne dazu eingeladen, am EpiDogs Ausbildungsprogramm teilzunehmen.

Lesen Sie weiter, wie so ein Epilepsie-Begleithund helfen kann…